Wann endet eine Betreuung?

Betreuung aufgehoben

Eine Betreuung endet, wenn sie nicht mehr benötigt wird.

Eine gut geführte Betreuung arbeitet daran, die Ressourcen des Betreuten zu fördern, um ihn allmählich wieder selbständig zu machen.

Das Gericht setzt bei Einrichtung der Betreuung bereits Überprüfungsfristen fest, die von ganz kurz (6 Monate) bis lang (7 Jahre) dauern können.

Aber auch vor Ablauf dieser Fristen kann jederzeit jeder Beteiligte das Betreuungsgericht bitten, die Notwendigkeit neu zu überprüfen.

 

Wenn die betreute Person, ihr Betreuer und das Betreuungsgericht sich einig sind, kommt es in der Regel sofort zu einer Betreuungsaufhebung.
Kann keine Einigkeit zwischen den Beteiligten erzielt werden, so hat das Bereuungsgericht das letzte Wort. Es kann die Betreuung auch entgegen den Wünschen des Betroffenen aufrechterhalten, wenn der Wille des Betroffenen krankheitsbedingt nicht seinen Interessen entspricht.

Manfred Wollrab
 
- büro für soziales management -
 Grüner Weg 1B
52070 Aachen 
Telefon 0241 5154960 
Fax 0241 5154961
Funk 0175 525 8356

betreuung.aachen@gmail.com

 


KONSEQUENT - PARTEILICH - KOMPETENT - ENGAGIERT - WOLLRAB